Herr, wie du willt, so schicks mit mir

Frå Wikipedia – det frie oppslagsverket
Gå til: navigering, søk
Herr, wie du willt, so schicks mit mir
BWV 73
Kantate av Johann Sebastian Bach
Sjanger Koral
Periode Barokken
Komponert 1723-1724
Første framføring 21. januar 1724
Publiseringsdato 1870
Typisk lengd 17:36
Satsar 5


Herr, wie du willt, so schick's mit mir, BWV 73, er ein kyrkjeleg kantate komponert av Johann Sebastian Bach.

Han vart komponert i Leipzig ein gong mellom 1723 og 1724 for den tredje sundagen etter trettande dag jul. Første gong verket vart framført var 23 januar 1724. Bach framførte verket ein gong til medan han levde, den 21. januar 1748 eller 26. januar 1749.

Kaspar Bienemann skreiv teksten til den første satsen i 1582, Ludwig Helmbold for den siste i 1563, medan det er ukjend kven som skreiv resten.[1].

Den første koralen er basert på Wo Gott der Herr nicht bei uns hält (Zahn 4441a) av ein ukjend komponist og vart først nedskriven i Joseph Klug sin Geistliche Lieder frå 1529, publisert i Wittenberg. Koralen i slutten er basert på Von Gott will ich nicht lassen (Zahn 5264b) òg av ein ukjend komponost, og vart først publisert i 1557 av Jehan Chardavoine i Recueil dei plusieurs chansons divisè en trois parties (Lyon, Frankrike).

Instrumentering og struktur[endre | endre wikiteksten]

Stykket er instrumentert for valthorn ossia orgel obbligato, oboar I/II, fiolinar I/II, bratsj og basso continuo, i lag med tre songsolistar (sopran, tenor, bass) og firedelt kor.

Det består av fem satsar:

  1. (Koral) og Resitativ: «Herr, wie du willt, so schick's mit mir» for kor, solistar og orkester tutti.
  2. Arie: «Ach senke doch den Geist der Freuden» for tenor, obo I og continuo.
  3. Resitativ: «Ach, unser Wille bleibt verkehrt» for bass og continuo.
  4. Arie: «Herr, so du willt» for bass, strykarar og continuo.
  5. Koral: «Das ist des Vaters Wille» for kor og orkester tutti colla parte.

Tekst[endre | endre wikiteksten]

1. (Coro) e Recitativo
Herr, wie du willt, so schick's mit mir
Im Leben und im Sterben!

Ach! aber ach! wieviel
Läßt mich dein Wille leiden!
Mein Leben ist des Unglücks Ziel,
Da Jammer und Verdruss
Mich lebend foltern muss,
Und kaum will meine Not im Sterben von mir scheiden.0
Allein zu dir steht mein Begier,
Herr, lass mich nicht verderben!

Du bist mein Helfer, Trost und Hort,
So der Betrübten Tränen zählet
Und ihre Zuversicht,
Das schwache Rohr, nicht gar zerbricht;
Und weil du mich erwählet,
So sprich ein Trost- und Freudenwort!

Erhalt mich nur in deiner Huld,
Sonst wie du willt, gib mir Geduld,
Denn dein Will ist der beste.

Dein Wille zwar ist ein versiegelt Buch,
Da Menschenweisheit nichts vernimmt;
Der Segen scheint uns oft ein Fluch,
Die Züchtigung ergrimmte Strafe,
Die Ruhe, so du in dei Todesschlafe
Uns einst bestimmt,
Ein Eingang zu der Hölle.
Doch macht dein Geist uns dieses Irrtums frei
und zeigt, dass uns dein Wille heilsam sei.
Herr, wie du willt!

2. Aria (tenor)
Ach senke doch den Geist der Freuden
Dem Herzen ein!
Es will oft bei mir geistlich Kranken
Die Freudigkeit und Hoffnung wanken
Und zaghaft sein.

3. Recitativo (bass)
Ach, unser Wille bleibt verkehrt,
Bald trotzig, bald verzagt,
Des Sterbens will er nie gedenken;
Allein ein Christ, in Gottes Geist gelehrt,
Lernt sich in Gottes Willen senken
Und sagt:

4. Aria (bass)
Herr, so du willt,
So presst, ihr Todesschmerzen,
Die Seufzer aus dei Herzen,
Wenn mein Gebet nur vor dir gilt.

Herr, so du willt,
So lege meine Glieder
In Staub und Asche nieder,
Dies höchst verderbte Sündenbild,

Herr, so du willt,
So schlagt, ihr Leichenglocken,
Ich folge unerschrocken,
Mein Jammer ist nunmehr gestillt.

5. Chorale
Das ist des Vaters Wille,
Der uns erschaffen hat;
Sein Sohn hat Guts die Fülle
Erworben und Genad;
Auch Gott der Heilge Geist
Im Glauben uns regieret,
Zum Reich des Himmels führet.
Ihm sei Lob Ehr und Preis!

Kjelder[endre | endre wikiteksten]

  1. C. S. Terry og D. Litti, Bach's Cantata Libretti, Journal of the Royal Musical Association 1917 44(1):71-125; doi:10.1093/jrma/44.1.71

Bakgrunnsstoff[endre | endre wikiteksten]